Löschgruppen Boich, Drove und Thum üben gemeinsam

Im Ernstfall muss die Feuerwehr schnell sein, um eventuell Menschenleben retten oder Sachwerte retten zu können. Daher sollte man die Handhabung der Gerätschaften regelmäßig schulen.

Am 10. Juni 2017 trafen sich daher die Einheiten aus Boich, Drove und Thum um gemeinsam eine Ausbildungseinheit durchzuführen.

An der ersten Station wurde die Schmutzwasserpumpe der Boicher Kameraden näher begutachtet. Zuerst erfolgte eine theoretische Einweisung und anschließend der Praxistest mit einem eigens organisierten 1000 Liter IBC Behälter. Die Pumpe hat eine Leistung von 1.500 Liter pro Minute und kann bis zu einer Körnung von 65mm fördern und leert z.B. einen Keller bis zu einem Niveau von fast Null.

 

2017 06 10 bild 1

2017 06 10 bild 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als zweite Station wurde das Nebellöschsystem der Thumer Kameraden beübt. Hier erfolgte anhand einer Präsentation eine theoretische Einweisung. Dann musste Hand angelegt werden. Zum Einsatz der Löschlanzen des Nebellöschsystems wurde eine Wand welche mit Holz bekleidet war gelöchert. Hier musste jeder einen Dorn mit einem Hammer einschlagen.

 

2017 06 10 bild 3

2017 06 10 bild 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschließend erfolgte eine kurze Einweisung des Einsatzleitwagens 1-1 der Drover Kameraden. Die Drover Kameraden erläuterten grob die Vorgehensweise bei der Inbetriebnahme dieses Fahrzeuges. 

 

Alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden waren sich einig, künftig weitere Übungstermine zu planen.

Zum Übungsabschluss wurde am Nachmittag dann gemütlich gegrillt und der Tag ausklingen gelassen.

 

   
Powered by OrdaSoft!
© Freiwillige Feuerwehr Kreuzau